Möglichkeiten der Nutzung des Internet für Zwecke der Marktforschung

Möglichkeiten der Nutzung des Internet für Zwecke der Marktforschung

4.11 - 1251 ratings - Source



Inhaltsangabe:Gang der Untersuchung: Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf zwei AnwendungsmApglichkeiten des Internet fA¼r die Marktforschung: der Gewinnung von SekundAcrmaterial und der DurchfA¼hrung von Befragungen. Nach kurzer EinfA¼hrung in die Theorie der Marktforschung (Abschnitt 1.3) und in die historischen und technischen Aspekte des Internet (Abschnitt 1.4) folgen im Abschnitt 2 die AusfA¼hrungen zur SekundAcrdatenbeschaffung. Letztere basieren grApAŸtenteils auf eigenen Recherchen im Internet und den daraus gewonnen Erfahrungen. Diverse VerApffentlichungen in Printmedien dienten als Startpunkt fA¼r die Recherchen, fA¼r die Bewertung der InternetQuellen sowie fA¼r die Erarbeitung von Strategien zur Quellenlokalisierung. Nur zu einem geringen Teil konnte auf ExpertengesprAcche zurA¼ckgegriffen werden, weil sich fA¼r diesen Anwendungsbereich kaum erfahrene Auskunftspersonen finden lieAŸen. Erste Befragungen wurden Ende August 1996 auf der Messe CeBit Home in Hannover mit Ausstellern des Internet-Forum vorgenommen, um ein Spektrum A¼ber den Kreis von Unternehmen zu gewinnen, die Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem lnternet anbieten. Zum einen wurde mit Unternehmen gesprochen, die fA¼r eigene Zwecke bzw. auf Kundenauftrag Marktforschung im Internet betreiben. DarA¼ber hinaus wurden Inhalteanbieter des Internet nach ihren Strategien der Informationsbereitstellung und den sich daraus ergebenden NutzungsmApglichkeiten und -perspektiven fA¼r die Anwender befragt. Im GesprAcch mit Internet-Providern und Softwarefirmen konnten Informationen zu den technischen Voraussetzungen und zu Hilfsmitteln fA¼r die lnternet-Nutzung gewonnen werden. AnschlieAŸend wurden auf der Adressenbasis des qHandbuchs der Marktforschungsunternehmenq Marktforschungsinstitute aus dem Raum Niedersachsen ausgewAchlt und telefonisch zu ihren Erfahrungen mit dem Internet befragt. Zielsetzung war die Vereinbarung eines Termins fA¼r ein persApnliches GesprAcch fA¼r den Fall, daAŸ tiefergehende Erfahrungen vorlAcgen. Nach der Kontaktaufnahme mit zehn Instituten, wurde dieser Versuch aufgegeben, da sich herausstellte, daAŸ lediglich eines dieser Institute Oberhaupt einen Internet-AnschluAŸ besitzt, diesen aber auch noch nicht fA¼r Marktforschungszwekke nutzt. Statt dessen wurde im Internet nach Marktforschungsinstituten mit einer Internet-PrAcsenz gesucht, die anschlieAŸend A¼berwiegend telefonisch, vereinzelt auch A¼bers Internet kontaktiert wurden. Die auf diesem Wege gewonnenen Erkenntnisse flieAŸen in die AusfA¼hrungen zu den beiden schwerpunktmAcAŸig dargestellten AnwendungsmApglichkeiten ein. In gleicher Vorgehensweise wurden Internet-Informationsanbieter ausgewAchlt und befragt, woraus hilfreiche Erkenntnisse hinsichtlich der Perspektiven der Informationsbereitstellung gewonnen werden konnten. Fundiertere Urteile bezA¼glich der Informationsbeschaffung wurden im GesprAcch mit professionellen Informationsvermittlern sowie aus Publikationen solcher Personen erzielt. Da deren eigentlicher TActigkeitsbereich auf der Recherche in professionellen Datenbanken liegt, gehen die Aussagen gleichzeitig in den Vergleich mit klassischen Methoden der SekundAcrdatenbeschaffung (Abschnitt 2.6) ein. Wichtigste Quelle fA¼r die Darstellung der DurchfA¼hrung von Befragungen im Abschnitt 3 sind - neben VerApffentlichungen im Internet - zwei Case-Studies: Herangezogen wurden die Umfrage zurqEXPO 2000q, die im Auftrag der EXPO 2000 Hannover GmbH von der UniversitAct Hannover von Mai bis Juni 1996 durchgefA¼hrt wurde, sowie die Umfrage zum Thema qWerbung im Internetq, die von Mai bis September 1996 unter gemeinsamer Leitung der FH Hannover und der Uni-Oldenburg lief. Der Analyse des jeweiligen Fragebogens folgten persApnliche und telefonische GesprAcche mit Teilnehmern der Untersuchungsteams. Um die NutzungsmApglichkeiten bzw. die bisherige Nutzung des Internet in Unternehmen zu erforschen, wurde eine schriftliche Befragung der Teilnehmer einer Veranstaltung des Marketing-Clubs Hannover am 7.10.1996 durchgefA¼hrt. Die Ergebnisse dieser Erhebung sowie eine Zusammenfassung der weiterfA¼hrenden Aspekte, die in den GesprAcchen mit den Marktforschungsinstituten gewonnen werden konnten, werden im Abschnitt 4 wiedergegeben. In diesem Zusammenhang werden weitere AnwendungsmApglichkeiten des Internet fA¼r die Marktforschung angesprochen, die nicht mit den schwerpunktmAcAŸigen AusfA¼hrungen erfaAŸt werden. Ebenfalls auf der Gesamtheit der gesammelten Erkenntnisse basiert der Versuch einer AbschActzung der Nutzungsperspektiven (Abschnitt 5), die den AbschluAŸ dieser Arbeit bildet. Inhaltsverzeichnis: ABBILDUNGSVERZEICHNIS GLIEDERUNG 1.EinfA¼hrung in die Thematik1 1.1AktualitAct des Themas1 1.2Methodische Vorgehensweise und Aufbau der Arbeit3 1.3Themenrelevante Grundlagen der Marktforschung6 1.4Kurzvorstellung des Medium Internet10 2.Die Gewinnung von SekundAcrmaterial14 2.1Allgemeines14 2.2Marktforschungsrelevante Internet-Quellen im Oberblick16 2.3Kriterien fA¼r die Quellenbewertung19 2.4Bewertung marktforschungsrelevanter Internet-Quellen21 2.4.1lnternet-PrAcsenzen von A„mtern, VerbAcnden, Organisationen und Instituten21 2.4.2Internet-PrAcsenzen von Unternehmen27 2.4.3Virtuelle BAprsenplActze und Finanzdienste33 2.4.4Virtuelle StellenbAprsen36 2.4.5OPACs und Verlagsprogramme41 2.4.6Elektronische Zeitschriften und Zeitungen44 2.4.7Diskussionsforen48 2.5Strategien fA¼r die gezielte Quellenlokalisierung53 2.5.1Quellenverweise A¼ber Hypertext53 2.5.2Thematische Suche mit Hilfe von Suchmaschinen und Indizes.55 2.5.3Personalisierte Routineabfragen mit Hilfe von intelligenten Software-Agenten61 2.5.4Quellenhinweise aus Printmedien65 2.5.5PersApnliche AuskA¼nfte68 2.6Vergleich mit anderen Methoden der SekundAcrdatengewinnung unter besonderer BerA¼cksichtigung von kommerziellen Online-Datenbanken und Online-Diensten69 3.Die DurchfA¼hrung von Befragungen77 3.1Allgemeines77 3.2Grundgesamtheit, Zielgruppen und ReprAcsentativitAct78 3.3Methodische Aspekte84 3.2.1Alternative DurchfA¼hrungsformen84 3.2.2Die Fragebogengestaltung88 3.2.3Die Bekanntmachung der Umfrage96 3.2.4ErhAphung von Auskunftsbereitschaft und RA¼cklauf99 3.2.5Die Verarbeitung der erhobenen Daten108 3.2.6Stichprobenbestimmung109 3.4Vergleich zu klassischen Befragungsformen114 4.Stand und Entwicklung der Internet-Marktforschung in Deutschland119 4.1Betriebliche Eigenmarktforschung119 4.2Institutsmarktforschung125 5.Nutzungsperspektiven130 INTERNET-GLOSSAR136 QUELLENVERZEICHNIS144 ANHANG163PURPOSE : The purpose of this FAQ is to address frequently-asked questions as a whole, so that rec.autos. vw volume can be reduced. ... VW Repair Manual = Geared for experienced/professionals Bentley is setting up a home page. Domainanbsp;...


Title:Möglichkeiten der Nutzung des Internet für Zwecke der Marktforschung
Author: Odette Stuckenberg
Publisher:diplom.de - 1997-08-26
ISBN-13:

You must register with us as either a Registered User before you can Download this Book. You'll be greeted by a simple sign-up page.

Once you have finished the sign-up process, you will be redirected to your download Book page.

How it works:
  • 1. Register a free 1 month Trial Account.
  • 2. Download as many books as you like (Personal use)
  • 3. Cancel the membership at any time if not satisfied.


Click button below to register and download Ebook
Privacy Policy | Contact | DMCA